Frisuren, die für mehr Volumen sorgen

Dichtes, volles und kräftiges Haar ist für die meisten Frauen das Sinnbild von Schönheit und Gesundheit. Nur leider ist nicht jeder Frau eine prachtvolle Mähne vergönnt. Viele haben eher dünnes Haar, welches sich nicht sonderlich gut frisieren lässt und Fülle will sich erst recht nicht einstellen. Ganz verzweifeln muss man allerdings an dieser Stelle nicht. Denn es gibt durchaus Frisuren, die allzu dünnes Haar kaschieren können und wenigstens optisch etwas hermachen.

Welliges Haar wirkt fülliger

Der beste und einfachste Trick, um dem Haar mehr Fülle zu verleihen, sind Locken und Wellen. Dafür muss man nicht einmal zwingend zu einem Friseur gehen oder sich Dauerwellen machen lassen. Papilotten heißt das Zauberwort! Hierbei handelt es sich um weiche Schaumstoffstäbe, die im Kern einen Draht haben. Dieser ermöglicht es, dass die Stäbe flexibel werden.

Und so einfach funktioniert es: Zunächst waschen Sie die Haare wie gewohnt. Greifen Sie vorzugsweise auf Shampoo für mehr Volumen zurück. Anschließend wenden Sie eine Spülung an, damit das Haar schön glänzend und geschmeidig wird. Mit einem Handtuch trocknen Sie nun Ihre Haare. Aber bitte nicht zu stark rubbeln! Das ist ein fataler Fehler und führt in der Regel zu Haarbruch. Am besten lassen Sie Ihr Haar an der Luft noch ein wenig antrocknen – dann kann es auch schon losgehen.

Die Papilotten sind meist in unterschiedlichen Größen erhältlich. So lassen sich unterschiedlich große Locken kreieren. Sie nehmen einfach ein paar Haarsträhnen und wickeln diese um die Papilotten. Die Enden des Stabes biegen Sie über quer und schon hält die erste Strähne. Das machen Sie so lange, bis alle Strähnen verarbeitet sind. Wer lieber große Locken haben möchte, sollte größere Papilotten verwenden. Je schmaler der Stab, desto feiner und kleiner werden die Locken. Der Clou ist, dass Sie sie über Nacht anwenden und am nächsten Morgen mit einer fülligen Lockenmähne aufstehen. Einfacher war es noch nie, zu so einer schönen Lockenpracht zu kommen. Wenn es einmal schnell gehen muss, kann in das trockene Haar einfach etwas Festiger gegeben werden. Dann drehen Sie, wie oben beschrieben, die Locken ein und fixieren sie noch einmal mit Haarspray und nach wenigen Minuten sind die Locken sichtbar.

Haarkuren anwenden

Wer zu dünnem Haar neigt, leidet früher oder später oft unter altersbedingtem Haarausfall. Was natürlich nicht heißt, dass andere nicht davon betroffen sind. Dennoch trifft es eher jene, die schon in jungen Jahren keine prachtvolle Mähne hatten. Wenn es wirklich nur altersbedingter Haarausfall ist, können Kuren helfen, die das Haarwachstum anregen.

Ein gut bewährtes Mittel ist Rezilin, ein auf Basilikum-Extrakt basierendes Haaröl, das den altersbedingten Haarausfall bekämpft. Sie müssen lediglich ein paar Tropfen auf die Kopfhaut geben, es gut einmassieren und über einen kurzen Zeitraum einwirken lassen. Anschließend spülen Sie das Öl mit klarem Wasser aus – bereits nach wenigen Anwendungen sind erste Ergebnisse sichtbar.

Diese Anwendung wird Frauen ab 40 empfohlen, denn in diesem Alter stellt sich der Hormonspiegel um, Haut und Haare verändern sich. Die Basilikum-Haarkur kann einfach bestellt werden. Rezilin online kaufen geht schnell und einfach. Für die weitere Haarpflege sollte künftig auch auf Shampoos und Spülungen zurückgegriffen werden, die speziell für die Ansprüche älterer Haare entwickelt wurden.

Wer sich frühzeitig um die richtige Haarpflege bemüht, muss nicht um die Haare bangen. Mit ein paar kleinen Tricks sehen auch dünne Haare deutlich voluminöser aus. Ansonsten lassen Sie sich doch einmal bei Ihrem Friseur des Vertrauens beraten, welche Anwendungen noch helfen können.

Fazit

Frauen mit weniger kraftvollen Haaren kämpfen stetig dafür, dass die Haarpracht voller aussieht. Dabei liegt die Lösung gar nicht so fern. Mit ein paar Wellen und Locken lassen sich schnell und einfach wirklich tolle Frisuren zaubern, die so gar nicht mehr nach dünnem Haar aussehen. Am besten Sie probieren sich einfach ein wenig aus. Neben Papilotten können auch mithilfe eines Glätteisens Locken geformt werden. Das allerdings erfordert etwas Geschick und Können.

Ist Kaffee gesund? Wie kann leckerer Kaffee mit dem besten Espressokocher hergestellt werden?

Viele Menschen können ohne Kaffee nicht in den Tag starten. Besonders jene, die einen sehr stressigen Alltag haben, fühlen sich ohne dem heißen Brühgetränk nicht in der Lage, all die To-Dos zu erfüllen. Die Wissenschaft ist sich nicht einig, ob Kaffee gesund ist oder nicht. Dennoch trinkt der Großteil der Menschheit das schwarze Getränk, das es weltweit in unterschiedlichsten Ausführungen zu kaufen gibt. Wer weitere Informationen zum Thema Kaffee und Gesundheit erfahren möchte, kann diesen Artikel lesen. Außerdem gehen wir darauf ein, wie das heiße Getränk lecker zubereitet werden kann.

Ist Kaffee gesund?

Wie bereits in der Einleitung geschrieben, gibt es noch keine endgültigen Ergebnisse, die darauf schließen können, dass Kaffee gesund oder ungesund ist. Während die einen Studien behaupten, dass Kaffee positive Auswirkungen auf den Körper hat, betonen andere genau das Gegenteil. Das Koffein, das im Kaffee enthalten ist, hat unterschiedliche Wirkungen auf den Menschen. Es gibt Nachweise, dass bei einigen Menschen das Koffein noch nach mehreren Stunden im Körper nachzuweisen ist. Bei anderen wiederum fand man heraus, dass nach vier Stunden nichts mehr im Organismus vorhanden ist. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass Frauen sensibler auf das Koffein reagieren und hier das Koffein auch länger nachweisbar ist.

Obgleich Stimmen laut wurden, dass Kaffee bei Bluthochdruck vermieden werden soll, ist dies nicht unbedingt so. Der Effekt, dass Kaffee den Druck in den Blutgefäßen erhöhen kann, ist zwar da, aber dennoch nicht so stark wie zu Beginn vermutet. Deshalb kann nach ärztlicher Absprache Koffein zu sich genommen werden. Aktuellere Studien behaupten sogar, dass Kaffee die Verkalkung von Gefäßen positiv beeinflussen kann, in dem die Wahrscheinlichkeit dieses Problems abnimmt.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass wenige Tassen pro Tag nicht schaden. Wer jedoch bei sich selbst merkt, dass das Trinken von Kaffee nicht guttut, sollte den Konsum einschränken. In vielen Fällen kann es auch helfen, auf einen koffeinfreien Kaffee umzusteigen. Dieser enthält, wie der Name schon sagt, kein Koffein und sorgt demnach für deutlich weniger innere Unruhe, die bei vielen Menschen für unangenehme Gefühle sorgt. Auch beim Trinken von Kaffee zu später Stunde ist es besser, wenn dieser koffeinfrei ist.

Kaffeegenuss – was darf beim Zubereiten beachtet werden?

Viele Menschen lieben das heiße Getränk einfach schwarz. Der Aufwand, einen Espresso zu zaubern, ist nicht schwer, wenn man den besten Espressokocher zu Hause hat. Dieser kann in vielen Fachgeschäften gekauft werden – doch auch im Internet ist das Angebot groß.

Beim Kauf sollten ein paar Punkte berücksichtigt werden: 

  • Größe des Espressokochers (es gibt nämlich jene Modelle, die für beispielsweise 4-6 Tassen konzipiert sind und auch solche, die nur für zwei Tassen reichen)
  • Material (Edelstahl ist immer eine gute Wahl und kann auch perfekt für Induktionsherde genutzt werden)
  • Elektrischer Espressokocher (im Normalfall wird der Espressokocher immer auf den Herd gestellt und der Kaffee darin zubereitet. Wer den Kaffee jedoch unabhängig vom Herd machen möchte, muss sich einen elektrischen Kocher zulegen. Dieser funktioniert bequem mit Strom, sodass er beinahe überall gemacht werden kann)

Die Herstellung von Kaffee im Espressokocher ist sehr einfach. Im unteren Teil der Kanne wird Wasser eingefüllt, während im mittleren Teil (im Sieb) Kaffeepulver gefüllt wird. Durch den Druck, der beim Aufstellen auf dem Herd entsteht, fließt das heiße Brühgetränk in den oberen Behälter – der Espresso ist dann nach ein paar Minuten fertig.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch andere Möglichkeiten, den Kaffee zuzubereiten. Neben hochmodernen Kaffeemaschinen, die die verschiedensten Kaffeearten machen können, gewinnen weiterhin altbewährte Methoden mehr an Bedeutung.

Dazu zählen beispielsweise die sogenannte French-Press-Methode. Wie es der Name schon vermuten lässt aus kommt dieser Kaffee aus Frankreich. Die Erfindung geschah zufällig – heutzutage wird die Zubereitungsart jedoch immer beliebter. Der Grund liegt darin, dass der Kaffee damit sehr lecker schmeckt und weil es einfach geht. Im Fachhandel gibt es extra Vorrichtungen, die dabei helfen, den Kaffee nach der French-Press-Methode zuzubereiten. Das Behältnis wird mit Kaffeepulver gefüllt und mit heißem Wasser übergossen. Nach etwa vier Minuten wird das Innenteil nach unten gedrückt, sodass das Pulver vom Wasser getrennt ist. Der Kaffee kann dann getrunken werden.

Mit Milch oder ohne – auch pflanzliche Drinks fungieren als gute Alternative

Viele Menschen möchten ihren Kaffee schwarz trinken. So ist es er in seiner puren Form und auch deutlich gesünder. Wer hingegen mehr Geschmack haben will, kann Kuhmilch oder pflanzliche Drinks beimengen. Damit steigt der Genuss für jene Menschen, die einen sanfteren Geschmack haben möchten.

Gesundheit auf Rezept – natürliche Helferlein das eigene Wohlbefinden zu stärken

Selbstverantwortung in Bezug auf die eigene Gesundheit ist das A und O, um lange fit und vital zu bleiben. Menschen, die verstehen, dass sie selbst für ihr Wohlbefinden verantwortlich sind, werden beginnen, sich bewusster und gesünder zu ernähren. In diesem Zusammenhang spielen nicht nur die Lebensmittel, die gegessen werden, eine Rolle, sondern auch das Leben im Allgemeinen. Wer sich nährstoffreich ernährt, wird zwar tendenziell gesünder sein – haben diese Menschen den ganzen Tag Stress und fühlen sich sonst in ihrem Leben nicht wohl, geht die Rechnung am Ende nicht auf. Demnach ist es gut, ganzheitlich auf dieses Thema zu schauen. Dieser Artikel hilft dabei, einen guten Überblick zu bekommen, welche Hilfsmittel unterstützend für die individuelle Gesundheit sein können.

Bewegung ist das A und O

Wer sich regelmäßig an der frischen Luft bewegt, wird merken, dass der Körper ständig stärker und vitaler wird. Die Sauerstoffzufuhr wird angeregt und der Organismus mit deutlich mehr Sauerstoff versorgt. Auch das Immunsystem wird gestärkt und gepusht. Menschen, die ihren inneren Schweinehund nicht überwinden können, sollten sich jeden Tag bewusst machen, dass dieser Spaziergang guttut. Auch das gleichzeitige Anhören eines Podcasts, Musik oder Ähnliches kann dienlich dafür sein, um sich leichter zum Spazierengehen zu motivieren. Aktive Menschen, die lieber in die Pedale treten oder joggen gehen, können dies auch tun. Das ist genauso bedeutend, um gesund zu bleiben. So kann Sport nicht nur auf dem TV oder als Zuschauer und Fan von Sportwetten verfolgt werden.

Obst und Gemüse

Auf dem Speiseplan sollten täglich ausreichend viele Früchte und Gemüsesorten stehen. Sie versorgen den Körper mit allen essenziellen Nährstoffen, sodass sich der Organismus von alten Schadstoffen befreien und gut mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen eindecken kann. Besonders Beeren, Wildkräuter sowie Blattgemüse sind essenziell, um den Körper mit allem Wichtigen zu versorgen. Wer sich schwertut, eine größere Menge an Obst und Gemüse zu essen, kann daraus Säfte oder Smoothies machen. Diese schmecken nicht nur lecker, sondern sind obendrein sehr gesund.

 

Algen: für mehr Power

Chlorella oder Spirulina sind vom Geschmack her außergewöhnlich. Gleichzeitig jedoch bieten sie dem Körper reichlich viele Nährstoffe, die manchmal mit einer normalen Kost nicht aufgenommen werden können. Wer das Gefühl hat, im Alltag zu wenig Vitamine und Mineralstoffe zu essen, sollte diese beiden Algen integrieren. Chlorella hat zudem eine entgiftende Wirkung, sodass der Organismus von Altlasten befreit werden kann. Dafür dürfen die Tabletten oder das Pulver jedoch regelmäßig in den Speiseplan integriert werden. Menschen, die sehr empfindlich auf den Geschmack reagieren, sollten eher zu den Tabletten greifen. Diese können mit ein bisschen Wasser einfach heruntergeschluckt werden. Das Pulver könnte in Säften oder Smoothies eingerührt werden.

CBD-Öl

Ein wahres Allheilmittel ist das CBD-Öl. Wer sich bereits mit den Vorteilen von Cannabidiol auseinandergesetzt hat, weiß, dass diese Wirkstoffe positive Effekte auf den Körper haben. Die Cannabinoide docken am körpereigenen Endocannabinoid-System an und beeinflussen diverse Prozesse im Körper. Deshalb kann CBD gute Auswirkungen bei Depressionen, Ängsten, Panikattacken oder anderen diversen körperlichen Symptomen haben. Dazu zählen beispielsweise Arthritis, Rheuma, Menstruationsschmerzen, Erkältungen, Multiple Sklerose usw.

CBD gibt es frei erhältlich im Online Handel bzw. auch in Bioläden vor Ort zu kaufen. Hier sollte immer auf die Qualität geachtet werden. Zudem ist es ratsam, dass man auf den THC-Gehalt achtet. Es gibt nämlich auch Cannabisprodukte, die einen zu hohen THC-Gehalt haben und demnach psychoaktive Wirkungen hervorrufen können. Kaufen Kunden ein Produkt mit einem THC-Gehalt unter 0,2 % sind keine rauschähnlichen Effekte zu erwarten. Wer hingegen Cannabis auf Rezept kaufen möchte, kann hier nachlesen.

Acerola-Pulver

Personen, die Probleme mit ihrem Immunsystem haben, können Acerola-Pulver einnehmen. Es wirkt immunstärkend, was sich wiederum positiv auf den gesamten Körper auswirkt. Gerade im Winter, wenn viele Menschen häufiger erkranken, kann Acerola-Pulver die ideale Alternative zu herkömmlichen Vitamin C-Tabletten, in denen künstliches Vitamin C enthalten ist, sein. Das Produkt gibt es günstig im Internet oder auch in gut sortierten Bioläden sowie Reformgeschäften zu erwerben. Beim Kauf ist es wichtig, dass auf eine gute Qualität geachtet wird. Am besten wäre es, wenn das Acerola-Pulver Rohkostqualität hat und keine Zusatzstoffe verarbeitet wurden. Das könnte Neugierige auch interessieren: https://utopia.de/ratgeber/acerola-saft-pulver/.1

Privatjets – schnell und luxuriös von einem Ort zum anderen

Wer an Privatjets denkt, assoziiert diese mit den Reichen und den Berühmten dieser Welt. Tatsächlich sind Privatjets aber ein leistungsstarkes Hilfsmittel, das von einer wesentlich größeren Zahl von Menschen genutzt wird als erwartet. Grund sind die vielfältigen zur Verfügung stehenden Optionen beim Charter. Allein in Europa starten jeden Monat über 70.000 Privatjets – hätten Sie das angenommen? Einen Privatjet im Internet mieten ist überhaupt nicht schwer. Wir versorgen Sie mit den wichtigen Informationen zu diesem Thema.

Sollten Sie zum ersten Mal einen Trip mit einem Privatjet antreten, haben Sie sicher viele Fragen. Wann muss man am Flughafen eintreffen? Erhalte ich im Flieger etwas zu essen? Werfen wir also einen Blick auf einige dieser Fragen.

Wann muss ich eintreffen?

An den meisten Flughäfen genügt es, etwa 20 Minuten vor dem geplanten Abflug einzutreffen. Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, sich Zeit für Überraschungen zu reservieren – zum Beispiel für einen Stau auf dem Weg.

Wohin muss ich mich begeben?

Der Treffpunkt ist immer individuell und verschieden. Man erhält allerdings eine genaue Wegbeschreibung, einschließlich eines Google Maps Navigationslinks. Dieser Link ist in dem Fluginformationsblatt enthalten.

Üblicherweise starten Privatflugzeuge von einem besonderen Terminal, dem sogenannten FBO („Fixed Base Operator“). Dort werden Sie von der Besatzung in Empfang genommen und zum Flugzeug begleitet.

Gibt es Verpflegung an Bord eines Privatjets?

Auf den meisten Flügen gibt es Catering. Der Umfang der Bewirtung hängt von der Länge der Flugreise und auch der Größe des Flugzeugs ab. Als Faustregel gilt: Kleinere Propellerflugzeuge haben üblicherweise keine Verpflegung, Turboprops und Light Jets bieten Snacks mit Getränken an, mittelgroße Jets bieten Cold-Catering, also kalte Küche, und Heavy Jets Hot-Catering an.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Bedürfnisse rechtzeitig vor dem Flug bekannt geben.

Was geschieht, wenn ich zu spät komme?

Es empfiehlt sich, pünktlich zu sein – Flugzeuge müssen zum vereinbarten Zeitpunkt abheben. Viele können eine halbe Stunde auf Sie warten, das wird aber nicht garantiert.

Welche Papiere brauche ich?

Wie beim Flug mit einem Linienflugzeug benötigt man auch für den Flug mit einem Privatjet einen gültigen Pass. Innerhalb des Schengen-Raums kann ein Personalausweis genügen. Visum und Bestimmungen für die Einreise sind gleich wie für kommerzielle Flugreisen.

Die Preise – pro Sitzplatz oder für das Flugzeug?

Die Charterpreise gelten üblicherweise für den gesamten Flieger. Es gibt zwar Möglichkeiten, damit der Charter preisgünstiger wird, aber die Flexibilität ist in einem solchen Fall eingeschränkt. Das Flugzeug startet nach einem festen Zeitplan und Sie müssen die Kabine mit anderen teilen.

Luxuriös unterwegs

Dank geringeren Gewichts und kompakter Maße können Privatjets auch kleinere Flughäfen anfliegen, die geografisch oder in anderer Hinsicht strengen Restriktionen unterliegen. So starten Sie den Charterflug flexibel vom nächstgelegenen Flugplatz und landen oftmals viel näher am Ziel als mit gewöhnlichen Linienmaschinen.

Geboten werden im Privatjet absolute Privatsphäre, Komfort und Sicherheit sowie minimale Wartezeiten – alles ohne Hektik. Der Privatjet fliegt sicher nicht ohne Sie, auch wenn es etwas später sein sollte. Ein VIP-Service vor, während und nach der Flugreise ist Standard, wenn Sie einen Privatjet anmieten.

Ob es sich um Kurz- oder Langstrecke handelt, um einen Business-Flug, eine Freizeitreise oder einen romantischen Kurzurlaub, Sie können Privatjets in verschiedenen Größen und Typen ganz nach Ihrem Bedarf mieten. Sie fliegen allein, mit Freunden oder der Familie, mit dem Sportclub oder dem kompletten Mitarbeiterstab? Wenn Sie einen Privatjet buchen, sorgen Sie für problemlose Abläufe – so können Sie alles sorgenfrei genießen.

Sind Sportwetten nach wie vor beliebt?

Diese Frage lässt sich ganz leicht beantworten: Ja! Wenn die meisten Menschen von einer Wette sprechen, dann haben sie nämlich eigentlich eine Sportwette abgeschlossen. Nur in seltenen Fällen wird auf etwas gewettet, was nicht mit Sport zu tun hat.

Seitdem Sportwetten auch online angeboten werden können, ist der Markt praktisch explodiert und jeder kann wetten, wann immer er möchte. Es gibt inzwischen nicht nur Anwendungen für den PC, sondern auch zahlreiche Apps, dank denen auch einfach unterwegs gewettet werden kann. Doch was zählt zu den Sportwetten überhaupt?

Eigentlich alles, was mit Sport zu tun hat. Die meisten dürften hier direkt an Fußball denken, doch auch Tennis, Handball und viele andere Sportarten können zum Wetten verwendet werden. Dabei kommt es immer darauf an, was für Wettmöglichkeiten angeboten werden. Vielen ist nämlich nicht klar, dass man natürlich bei jeder Wette einen Wettpartner, also jemanden braucht, der dagegen wettet.

Heutzutage wird diese Rolle vom Wettbüro übernommen, welches sich praktisch auf die Wette einlässt und dann dagegensetzt. Derjenige, der am Ende mit seinem Tipp richtig liegt, erhält den Einsatz. Allerdings bestimmen die Wettbüros an dieser Stelle natürlich auch die Quoten. Wer eine relativ sichere Wette setzt, der wird daher einen geringeren Gewinn einfahren können als jemand, der ein höheres Risiko eingeht und vielleicht auf einen Außenseiter oder ähnliches setzt.

Wie funktioniert das System der Sportwetten?

Wie gerade bereits kurz angesprochen, steckt hinter den Wetten natürlich ein System. Man wettet im ersten Moment nämlich nicht gegen eine reale Person, sondern gegen einen Computer. Dieser befindet sich bei allen möglichen Anbietern. Tipico, bwin und Co. sind nur einige namenhafte Wettanbieter. Diese bieten ihre Wetten nicht nur in Wettbüros vor Ort an, sondern inzwischen auch vermehrt online.

Damit die Wettanbieter aber nicht sofort Pleite gehen, weil jede Wette akzeptiert wird, bestimmen Quoten am Ende den Gewinn. Beispiel: Wenn viele bei einem Spiel von Bayern München auf Sieg wetten, dann sinkt die Quote für diesen Fall immer weiter. Wer dagegen auf den Gegner tippt, erhält eine höhere Quote. Dafür wiederum kann es auch unwahrscheinlicher sein, dass dieser Tipp richtig sein wird.

Daraus errechnen sich ganz unterschiedliche Quoten, sodass es sich bei einigen Spielen auch gar nicht mehr lohnt, überhaupt zu wetten, weil der Gewinn sehr gering ausfallen würde. Inzwischen gibt es aber nicht mehr nur die Möglichkeit, auf einzelne Spiele zu setzen, sondern es gibt wesentlich mehr Wettoptionen, die sich auch miteinander kombinieren lassen. So steigen auch die Quoten an, wenn man beispielsweise in einer Wette gleich auf mehrere Spiele setzt. Allerdings müssen hierfür auch alle Spiele richtig getippt sein, ist nur ein Spiel falsch, dann ist die ganze Wette verloren. Wer sich auf dem Gebiet der Sportwetten erst einmal umsehen möchte, sollte einen Anbieter testen. Immer wieder gibt es die Möglichkeit, Sportwetten kostenlos spielen zu können. Das eignet sich besonders gut zum Testen eines Wettanbieters.

Was für Wettmöglichkeiten habe ich?

Bei Sportwetten bestehen insbesondere bei den Fußballwetten praktisch unzählige Möglichkeiten, wie man die eigene Wette aufbauen kann. Daraus ergeben sich natürlich auch ganz verschiedene Quoten, je nachdem wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Wette richtig sein wird.

Wer höhere Gewinne einfahren möchte, der sollte auf jeden Fall mehrere Spiele miteinander verbinden, denn dabei steigen die Quoten stark an. Zudem kann es auch Spaß machen, dass exakte Ergebnis eine Spiels vorherzusagen oder auf andere spezielle Dinge zu tippen, dass kann z.B. sein:

  • Anzahl der Tore
  • Anzahl der Ecken
  • Anzahl der gelben und roten Karten
  • Genauer Tipp, wer das erste Tor schießt
  • Anzahl der Tore in erster oder zweiter Halbzeit
  • Über oder unter Wette bei den Toren

Dies sind nur einige der zahlreiche Optionen, die man beim Wetten hat. So gibt es beispielsweise auch die Möglichkeit, anzugeben ob die Gesamtzahl der gefallenen Tore gerade oder ungerade sein wird. Der eigenen Fantasie sind bei Wetten also schon lange keine Grenzen mehr gesetzt. Sehr beliebt sind inzwischen Kombiwetten wo auf Sieg oder unentschieden gesetzt wird.

Mit Sicherheit ein gutes Leben führen

Zu den vielen Vorteilen der Digitalisierung gehört die Reduktion vormals als unveränderlich hingenommener Widrigkeiten des Lebens. Zwar existiert auch heute noch ein gewisses Restrisiko aufgrund der biologischen Eingebundenheit des Menschen in die Natur. Doch die Gefahr, Bränden, Naturkatastrophen, Krankheiten, Raubtieren, Kriminellen und anderen Entitäten zum Opfer zu fallen, nimmt kontinuierlich ab.

Das Smart Home verstärkt diesen Trend. An vielen Hebeln lässt sich mit dem Internet der Dinge (IoT) die Sicherheit weiter entscheidend verbessern. Das ist auch deswegen so wichtig, weil Sicherheit die Grundvoraussetzung für die Planbarkeit der Wirklichkeit ist, denn je mehr Unbekannte in einer Gleichung vorhanden sind, desto unsicherer wird das Gesamtergebnis. Die besten Sicherheitssysteme für das Smart Home und vieles mehr finden Sie bei diesem Anbieter: https://www.homeandsmart.de/vergleich/

Täuschung von Einbrechern

Ein typisches Problem war in der Zeit vor der Digitalen Revolution, dass Einbrecher die längere Abwesenheit zum Beispiel im Sommerurlaub bemerken und zu einem Beutezug übergehen könnten. Gezielt gingen Einbrecher ganze Straßenzüge ab, um Indizien für eine Abwesenheit wie tagsüber zugezogene Gardinen und abends kein brennendes Licht aufzuspüren. Wurden solche Merkmale vorgefunden, und an dem Zustand verändert sich auch die nächsten Tage nichts, konnte der Einbrecher relativ sicher sein, nun freie Hand zu haben. Das war das Risiko auch in großen Städten, das früher mit einem langen Urlaub verbunden war.

Ein bewohntes Haus simulieren

Diese Gefahr besteht mit einem Smart Home nicht mehr. Denn das intelligente Zuhause ist technisch bereits auf einem solchen Stand, um auf das typische Verhalten von Einbrechern angemessen zu reagieren. Die Steuerung von Licht, Gardinen, dem Fernseher und anderen Dingen, die auf eine An- oder Abwesenheit hindeuten, lässt sich mit dem Smart Home automatisieren. So werden auch im Urlaubsfalle jeden Morgen die Gardinen hochgelassen und jeden Abend wieder zugezogen, ganz als würden sich nach wie vor Bewohner in dem Haus befinden. Gelegentlich läuft auch das Fernseher und nach dem Zufallsprinzip gehen zeitweise bestimmte Lichter an und wieder aus. Um ein solches Haus würden Einbrecher bei ihren Rundgängen garantiert einen großen Bogen machen.

Wer steht da vor der Tür?

Nicht nur ältere Menschen wären froh zu wissen, wer gerade an der Tür geklingelt hat. Das Schreckensszenario, dass sich jemand nach dem Öffnen der Tür gewaltsam Einlass in die Wohnung verschafft, ist allgegenwärtig, zumal das traditionelle Guckloch an der Tür oftmals ein zu kleines Sichtfenster abgibt, zumal Einbrecher sich auf den Spion gut einstellen können. Auch dieses Problem wird durch das Smart Home behoben. Die Bilder vor der Tür werden zuverlässig auf das Smartphone gesendet, und bereits auf der Couch sieht der Bewohner, wer vor der Tür um Einlass begehrt. Manche Systeme ermöglichen es dem Besucher sogar, bei Nichtanwesenheit eine Nachricht zu hinterlassen, ganz so, wie wir es mit dem telefonischen Anrufbeantworter gewohnt sind.

So lassen sich Eindringlinge abwehren

Mit einem System an Bewegungsmeldern rund um das eigene Haus können zudem Verdächtigkeiten erkannt, die entsprechenden Bilder zugesendet und bei Bedarf der Alarm ausgelöst werden. So würde ein Einbrecher bereits auf seinem Pirschzug um das Haus gestoppt werden. Manche Systeme ermöglichen es dem Besitzer sogar, den Einbrecher gezielt anzusprechen, um ihn in die Flucht zu schlagen. Schließlich helfen die beim Einbruchsversuch aufgenommenen Kamerabilder der Polizei bei der Täterergreifung. Davor, dass versehentlich falscher Alarm ausgelöst wird, wenn sich eigene Familienmitglieder oder Haustiere vor dem Haus aufhalten, besitzen moderne Sensoren zudem die nötigen Erkennungsmerkmale, die sie zu berechnen und verwerten in der Lage sind.

Geschützt auch vor Feuer und Wasser

Schließlich ist die Sicherheit rund um das eigene Haus perfekt, wenn die richtigen Brandmelder mit dem IoT verbunden sind und die Wassermelder an den Stellen wie der Waschmaschine angebracht sind, an denen potentiell Wasser auslaufen könnte. Natürlich hat der Besitzer von jedem Ort aus sein Zuhause im Blick. Allein die Möglichkeit, jederzeit bequem auf das Smartphone zugreifen zu können, vermittelt dem Bewohner ein beruhigendes Sicherheitsgefühl.

Große Events – was muss beachtet werden?

Geübte Veranstalter wissen genau, wo sie ansetzen und was sie beachten müssen, wenn sie ihr nächstes Event planen.

Ist man Laie und hat noch nie ein größeres Event geplant, dann steht man vor einem riesengroßen Fragezeichen und weiß nicht, wo anfangen.

Die besten Planungstipps!

  1. Was ist der Grund, warum gefeiert wird?

Wenn Sie eine Veranstaltung planen, dann gibt es meist einen Grund zu feiern oder etwas kundzutun. Egal, ob Sie eine Hochzeit, eine Firmenfeier, eine Abschlussfeier oder ein Umweltevent planen – Sie sollten immer Ihrer Idee treu bleiben.

  1. Budget

Gleich zu Beginn sollte bereits das Budget festgelegt werden. Sie müssen eine Richtlinie haben, wie teuer das ganze Fest überhaupt werden darf.

  1. Location

Der nächste wichtige Punkt ist die richtige Location zu finden. Wie wäre es mit dem Schloss Bensberg für eine traumhafte Hochzeit? Möchten Sie ein Umweltevent veranstalten, eignet sich unter anderen auch eine Stadthalle oder ein größerer Sportplatz super. Sie sehen – je nachdem, welche Veranstaltung Sie im Kopf haben, muss auch die Location entsprechend angepasst werden.

Wichtige Punkte sind:

  • Ist genügend Platz für all die Gäste?
  • Passt die Location thematisch auch zum Event?
  • Können die Gäste die Location leicht erreichen?
  1. Gästeliste

Möchten Sie eine Hochzeit organisieren, dann sollten Sie sich Gedanken machen, ob Sie nur die engere Familie einladen oder ob Sie eine große Feier machen möchten. Organisieren Sie ein Umweltevent, in dem Sie über wichtige Maßnahmen zur Rettung des Planeten erzählen, dann werden Sie wahrscheinlich keine Gästeliste schreiben, sondern Menschen, die interessiert sind direkt anschreiben und in entsprechenden Gruppen und Zeitungen Werbung machen. Hier könnten Sie auch gute Sprecher oder Umweltaktivisten einladen.

  1. Sicherheit

Natürlich sollten Sie sich bei großen Events auch über eventuelle Sicherheitsmaßnahmen Gedanken machen (Sanitäter, Security usw.).

  1. Verpflegung

Egal, ob Hochzeit oder anderes Event – wichtig ist, dass Sie den Gästen ein paar Snacks oder ein Buffet anbieten.

Feiern Sie in einem Schloss ist beispielsweise häufig auch die Verpflegung direkt in der Anlage möglich: https://www.ov-bensberg-refrath.de/essen-bewertung-uber-grand-hotel-bensberg/.

Fazit!

Ein Event zu planen ist gar nicht so leicht – aber mit ein paar Tipps schaffen Sie es die perfekte Veranstaltung zu organisieren.

 

 

Factbox: Deutsche Städte verbieten ältere Dieselfahrzeuge

(Reuters) – Deutsche Städte beginnen, Verbote für ältere Dieselfahrzeuge einzuführen, die mehr Schadstoffe emittieren als spätere Modelle, nachdem das höchste Verwaltungsgericht des Landes im Februar bestätigt hatte, dass solche Verbote zulässig sind.

FILE PHOTO: An der Max-Brauer Allee in der Hamburger Innenstadt ist am 31. Mai 2018 ein Verkehrsschild zu sehen, das Dieselfahrzeuge verbietet. REUTERS/Fabian Bimmer/File Foto
Die deutschen Städte missachten seit Jahren die europäischen Vorschriften für saubere Luft und veranlassen Umweltverbände, die lokalen Regierungen zu verklagen, um das Verbot einiger stark umweltschädlicher Fahrzeuge zu erzwingen. Das erste Dieselverbot trat im Mai in Hamburg in Kraft.

Der Diesel-Pkw-Absatz in Deutschland sank im ersten Halbjahr 2018 auf 31,1 Prozent der Gesamtzahl von 41,3 Prozent im Vorjahr, während er in der Europäischen Union im Berichtszeitraum um 16 Prozent zurückging.

Nach einem Gerichtsurteil in Köln vom 8. November, das Dieselfahrverbote in bestimmten Gebieten der westdeutschen Städte Köln und Bonn verhängte, entschied ein anderes Gericht am Donnerstag, dass die Behörden auch Dieselkarren aus Teilen von zwei anderen Städten und einer belebten Autobahn im industriellen Kernland Deutschlands verbieten müssen.

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der bisherigen Urteile zu Dieselfahrzeugen in verschiedenen Städten:

ESSEN UND GELSENKIRCHEN
Ein Gericht entschied, dass das westliche Nordrhein-Westfalen ältere Dieselfahrzeuge aus Teilen des industriellen Kernlandes des Landes verbannen muss, darunter eine belebte Autobahn sowie die Innenstadt von Essen und einige Gebiete von Gelsenkirchen.

BONN UND KÖLN
Ein Gericht entschied, dass Köln ab April 2019 in bestimmten Bereichen Verbote für ältere Dieselfahrzeuge einführen muss. Die nahegelegene Stadt Bonn muss Verbote für zwei Straßen verhängen.

MAINZ
Ein Gericht entschied, dass die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz im September 2019 ein Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge verhängen muss, wenn die Stickoxid- und Feinstaubbelastung nicht auf die vereinbarten Grenzwerte reduziert wird. Die Stadt kann gegen das Urteil Berufung einlegen.

STUTTGART
Das Land Baden-Württemberg plant, ältere Dieselfahrzeuge mit Motoren nach der ab 2005 geltenden Abgasnorm Euro 4 2019 in Stuttgart zu verbieten. Ein Verbot von Dieselfahrzeugen, die die Abgasnorm Euro 5 erfüllen, die ab 2009 für Fahrzeuge aus dem Jahr 2009 gilt, ist noch immer Gegenstand des Gerichts.

ADVERTISEMENT

AACHEN
Ein örtliches Verwaltungsgericht sagte im Juni, dass Fahrverbote verhängt würden, wenn die Werte für die Stickoxidbelastung nicht bis Ende des Jahres erreicht würden.

FRANKFURT
Ab Februar 2019 dürfen Diesel-Pkw ab der Norm Euro 4 nicht mehr in die Innenstadt fahren, entschied das Verwaltungsgericht Wiesbaden im September. Der vom Land Hessen zu aktualisierende Luftreinhalteplan muss auch ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge der Euro-5-Norm ab September 2019 enthalten.

BERLIN
Im Oktober entschied das Verwaltungsgericht, dass bis Ende Juni 2019 Pkw und Lkw mit Dieselmotoren, die nur die Abgasnorm Euro 5 oder niedriger erfüllen, nicht auf mindestens elf Strecken fahren dürfen.

MÜNCHEN
In München haben die Stadtverwaltungen ein Gerichtsurteil vom Februar 2017, wonach einige Dieselfahrzeuge auf bestimmten Strecken verboten werden sollen, nicht umgesetzt, obwohl sie wegen ihrer Unterlassung mit Geldbußen belegt sind.

DUESSELDORF
In Düsseldorf hat ein Gericht bereits 2016 entschieden, dass ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge ernsthaft geprüft werden sollte. Dennoch legte die Bezirksregierung der Stadt im August 2018 einen neuen Luftreinhalteplan ohne Fahrverbote vor.

Nachfolgend die deutschen Städte, in denen die Landgerichte über die Einführung von Verbotsmaßnahmen für Dieselfahrzeuge entscheiden sollen, sowie die vorläufigen Entscheidungstermine.

  • Darmstadt – 21. November 2018
  • Wiesbaden – 19. Dezember 2018

Sie können diesen Artikel mögen: GRÖSSTE STÄDTE IN…

Größte Städte in Deutschland

Die Rhein-Ruhr EMR, bestehend aus Köln, Bonn und Düsseldorf, beherbergt fast 12 Millionen Deutsche.

Deutschland ist ein Land in Mittelwesteuropa. Es hat eine Landfläche von 137.847 Quadratmeilen und eine Gesamtbevölkerung von 82 Millionen. Das Klima ist saisonal gemäßigt und das Land ist das zweitbeliebteste Migrationsziel der Welt. Die Bewohner genießen eine universelle Gesundheitsversorgung, kostenlose Bildung und einen hohen Lebensstandard. Sie bauen ihr Zuhause in den vielen Städten, die sich dort befinden, die größten davon werden unten in diesem Artikel beschrieben.

1 – Berlin – 3.520.031

Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands und hat den Status eines Stadtstaates, wobei die Stadt vom Land Brandenburg umgeben ist. Berlin ist die nach Einwohnerzahl größte Stadt Deutschlands. In Berlin leben rund 3.520.031 Menschen. Die Hauptstadtregion ist zu rund 30% von Wäldern, Parks, Flüssen und Seen bedeckt und nimmt seit dem 15. Jahrhundert eine wichtige Rolle in der deutschen Gesellschaft ein. Das Gebiet ist von Flachland und sumpfigen Wäldern umgeben und hat ein gemäßigtes kontinentales Klima. Die Wirtschaft wird von der Dienstleistungsbranche getragen, die rund 84% aller Arbeitsplätze schafft. In dieser Stadt gab es 2015 auch die meisten Start-up-Unternehmen in Europa.

2 – Hamburg – 1.787.408

Hamburg ist mit rund 1,7 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Im Norden des Landes gelegen, war Hamburg einst als wichtige Industriestadt bekannt. Heute ist es bekannt für seine herausragende Touristenattraktion und sein großes Unterhaltungsviertel. Hamburg hat auch den Anspruch auf Ruhm, mehr Brücken zu haben als jede andere Stadt der Welt – ja, sogar mehr als Venedig.

3 – München – 1.450.381

München ist die drittgrößte Stadt Deutschlands und die größte Stadt in der Region Bayern. München ist vielleicht am bekanntesten für das Oktoberfest, ein jährliches Festival der deutschen Kultur, das im Oktober stattfindet. Die Region um München hat die höchste Bevölkerungsdichte in Deutschland. In München befindet sich einer der größten Parks der Welt, der Englische Garten.

4 – Köln – 1.060.582

Köln liegt an der deutschen Grenze zu Belgien und den Niederlanden. Köln ist bekannt für seinen Kölner Dom, das meistbesuchte Wahrzeichen Deutschlands, mit täglich rund 20.000 Besuchern. Der Kölner Dom zeichnet sich durch einen langen Bauprozess aus, der insgesamt 632 Jahre gedauert hat! Köln ist eine wichtige Stadt im deutschen Rheinland, das etwa in der Mitte des Landes liegt

5 – Frankfurt am Main – 732.688

Frankfurt, einst eine der wichtigsten Städte des Heiligen Römischen Reiches, ist heute als wichtiger Finanzplatz nicht nur für Deutschland, sondern für die gesamte Europäische Union bekannt. Tatsächlich verfügt der Finanzplatz Frankfurt über viele Hochhäuser und ist damit eine der bekanntesten Skylines Europas. Frankfurt ist auch bekannt als Heimat des größten und verkehrsreichsten Flughafens Deutschlands und Europas insgesamt

6 – Stuttgart – 623.738

Stuttgart mit Sitz in Baden-Württemberg hat 623.738 Einwohner. Die Stadt ist von hügeligem Gelände mit vielen Grünflächen bedeckt. Das Gebiet hat eine wachsende Wirtschaft und damit eine schnell wachsende Bevölkerung. Die Wirtschaft wird durch ihre Hightech-Industrie unterstützt. Sowohl Mercedes-Benz als auch Porsche haben ihren Hauptsitz in der Stadt. Das Land wird vom Rhein begrenzt und der Schwarzwald überblickt das Oberrheintal.

7 – Düsseldorf – 612.178

Düsseldorf ist als Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens das Zentrum der öffentlichen Verwaltung, die den Großteil der Arbeitsplätze bereitstellt. Düsseldorf existiert schon lange vor dem 17. Jahrhundert und ist reich an Geschichte und kulturellen Traditionen wie Klassik, Oper und Theater. In Düsseldorf befindet sich vor allem die beliebteste Einkaufsstraße Deutschlands, die „Königsallee“ (oder einfach nur „Kö“).

8 – Dortmund – 586.181

Wie Düsseldorf liegt auch Dortmund in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt geht auf das Jahr 882 zurück. Dortmund ist bekannt als Zentrum des Ruhrgebiets, einem hoch entwickelten, hochindustrialisierten Gebiet Deutschlands. Dortmund wurde wie keine andere Stadt im Zweiten Weltkrieg von Bomben getroffen. Heute jedoch hat sich die Stadt wieder aufgebaut und neu erfunden, um eine Brutstätte für Kultur und Bildung sowie Kunst und Kultur zu werden. Während die Stadt eine industrielle Vergangenheit hat, ist sie heute dafür bekannt, dass sie über eine beeindruckende Menge an Parkflächen verfügt.

9 – Essen – 582.624

Mit 582.624 Einwohnern ist Essen die neuntgrößte Stadt des Landes. Das ebenfalls in Nordrhein-Westfalen im hochindustrialisierten Ruhrgebiet gelegene Essen ist bekannt für seine vielen deutschen Unternehmen, darunter die größten Energieunternehmen Deutschlands, E.ON und RWE. Essen ist auch bekannt als eine der grünsten Städte des Landes mit viel Waldbestand und Parkplätzen.

Sie können diesen Artikel mögen: ALLES, WAS SIE ÜBER DAS ALTE SCHLOSS BENSBERG WISSEN MÜSSEN.

Essen Bewertung über Grand Hotel Bensberg

Vendome hat seit meinem letzten Besuch ein angenehm renoviertes Esszimmer. Der Raum ist hell und luftig, und die Tische sind sehr großzügig verteilt. Joachim Wissler hat jetzt ein umfangreiches Verkostungsmenü, das wir ausprobiert haben. Das war nichts für die Schwachen: 24 Kurse, die uns etwas mehr als sechs Stunden Zeit gekostet haben.

Ein Trio von Knabbereien begann das Essen. Aal mit knuspriger Schweinehaut hatte einen schönen Rauchgeschmack, gebackene Polenta mit Makrele schmeckte sehr sauber, und Ziegenkäse und Brunnenkresse hatten eine sehr glatte Textur – ein stilvoller Beginn der Mahlzeit. Manchmal werden die Amuse-Bouches, auch in seriösen Restaurants, fast wie ein Nachkömmling betrachtet, aber nicht hier (20/20). Das knusprige Brot wurde mit winzigen Muscheln überzogen und die Garnelen frisch geschmeckt, obwohl es vielleicht Grenzen gibt, was man mit so etwas machen kann (18/20).

Karamellisierter „Wald“ war eine Reihe von zuckerüberzogenen Chips: Rote Beete, Artischocke, Lauch, Blumenkohl, Sellerie, Seetang und Spinat. Dieses wurde gut mit einem Ziegenkäse und einem Joghurtdip kombiniert; ich hätte es vorgezogen, wenn die Chips weniger Zucker hätten, aber sie waren sehr gut verarbeitet, knusprig und schmeckten nach ihren jeweiligen Zutaten (20.19.). Parmesan „Koralle“ war ein wenig wie ein Korallenriff geformt, neben Gänseleber Panna Cotta mit seidiger Textur und tiefem Lebergeschmack, und Parmesan Candyfloss (20/20).

Eine erste Scheibe Foccacia erscheint dann in einem Korb mit verschiedenen Brötchen: Kreuzkümmel, Tomate und Basilikum, Olive, Safran und Ingwer, Speck, Dinkel, Meersalz und rotes Linsenmehl. Ich genoss das aus rotem Linsenmehl und dem Speckbrötchen, aber das Olivenbrot war ziemlich trocken, und das Brot ist vielleicht nicht der stärkste Anzug des Restaurants (18/20 Brot). Butter war von Bernard Antonius.

Es folgten Austern mit grünem Apfel (Granny Smith), Sauerkrautperlen und Schaum aus Wasabi und Apfel. Austern sind nicht wirklich mein Ding, aber sie hatten einen entsprechend salzigen Geschmack, und der Wasabischaum war eine clevere Möglichkeit, einen kleinen Bissen hinzuzufügen (19/20). Gegrillter Langoustin wurde mit einem Püree aus Basmatireis, einem Salat aus zwei Algen und einer leichten Sauce aus grünem Apfel, Tonic Water und Zwiebel serviert, mit einem knackigen Basilikum als Beilage. Das Problem dabei war, dass der Langoustin selbst nicht der Beste war; seine Textur war sicherlich nicht schlecht (etwas Geschmack wie Watte), aber er ließ die Schale herunter (17/20).

Tintenfischsalat stellte den Fluss wieder her, mit kandierten Erdnüssen, Gurken, gerösteten Frühlingszwiebeln und Misocreme. Die Tintenfische hatten eine ausgezeichnete Textur ohne einen Hauch von Kauknochen, die Misocreme fügte eine kleine orientalische Note hinzu, und die anderen Elemente hatten angenehme, kostenlose Texturen. An der Seite war ein schöner Marshmallow aus Sepia (z.B. Calamari), der sehr gut funktionierte (20/20). Dann nickte man zu einem traditionellen deutschen Gericht „Leipziger Allerlei“, einem Sammelsurium von Steinkrebsen mit Senfkrümeln, Morcheln (die seltsamerweise kalt waren und nur begrenzten Geschmack hatten). Die Krebse hatten einen schönen Geschmack, aber die Morcheln waren ein seltsamer Slip (18/20). An der Seite befand sich jedoch eine kleine Tasse vielleicht die beste Muschelbouillon, die ich je probiert habe; sie hatte eine blendende Geschmacksintensität (20/20 für die Bouillon).

Die Seeforelle schmeckte frisch und wurde mit einem kleinen Mangold-Kaviar, mit einer Meerrettichcreme, die das Gericht gut anhebte, und einer leichten Kräutersauce (20.19.) überzogen. Als nächstes gab es gegrilltes Skate, sehr gut getaktet, mit einer Gnocchi aus Reis, sowie Sojasprossen, Gurkensauce, gebackenen Erbsen und gefrorenem Kokosfett. Die seltsam klingenden Elemente funktionierten tatsächlich gut zusammen, und der Skate war auffallend gut (20/20). Ein Paar Schnecken wurden mit einem Morchelpulver bestäubt, mit einem Püree aus Petersilie und einer zarten Garnierung aus „Papier“ aus Essigkaramell serviert, was einen angenehmen Texturkontrast zu den Schnecken ergibt (19/20). Thunfisch „Fisch und Pommes frites“ hatte den Thunfisch auf einem Thunfischknochen serviert, einem netten kleinen Theaterstück, das funktioniert hätte, wenn der Thunfisch selbst besser gewesen wäre; während er recht gut schmeckte, war er ein wenig fettig, während einige Pommes frites an der Seite einfach feucht waren, serviere mit einem Bohnenpüree, das das Tomatenpulver und die karamellisierte schwarze Olive in Zuckerpapier überwältigte, das er daneben serviert wurde. Theoretisch hätte dies eine interessante Sicht auf eine dekonstruierte „Nicoise“ sein können, aber die übermäßig starke Bohnenpaste, die schlechten Chips und der weniger perfekte Thunfisch lieferten nicht wirklich (16/20).

Kabeljaufilet kam mit Kabeljauzunge, die einen wirklich tiefen Geschmack hatte, dazu Zuckererbsen, Lardo-Speck, Radieschen und eine schöne Zuckerschote aus Erbsenmousse; die Erbsen hatten einen tollen Geschmack (20/20). Für mich war das beste einzelne Element der Mahlzeit ein bemerkenswertes „Papier“ aus Schweinebraten, eine zarte, ultradünne Schicht, die sich bei Berührung auflöste und dennoch einen tiefen Schweinegeschmack auf der Zunge hatte, während sie im Mund schmolz. Dieser wurde neben einem Löffel mit etwas Schweineleber, gerösteten Zwiebeln, Maische und Apfelmus serviert, die wunderbar zusammenarbeiteten (20/20). Das Juvelin-Spanferkel wurde in verschiedenen Formen zubereitet: Die Schulter wurde mit Linsen, Blutwurst mit Topinambur und auch eine Liebstöckelsoße serviert. Das Knistern war einfach großartig, und der Aufwand bei der Herstellung des Knisterns allein wird den Arbeitsaufwand veranschaulichen: Das Fett wird vom Fleisch genommen, im Ofen gebacken, mit Olivenöl vermischt, das überschüssige Öl abgelassen und dann vor dem Kochen auf eine Oberfläche geklebt; all dies für nur ein Element der Schale (20/20).

Das letzte herzhafte Gericht war sehr langsam gekochtes Rindfleisch, das in seiner Konsistenz zerfiel, in Essig und Rotwein mariniert, neben einem Sandwich aus Kürbiskernbrot mit einer Füllung aus Rindfleischgelee, einem roten Mangold-Salat, Knochenmark und einem tiefgrünen Püree aus Schweizer Mangold. Obwohl reich, hatte das Gericht einen wunderbar tiefen Geschmack, und der Mangold bot eine gewisse Erleichterung vom Reichtum (20/20). Vor den süßen Gerichten war ein eher seltsames Gericht mit Fontina-Käsecreme mit Tomate, Auberginenstein, Foccacia und Makrelenfilet; ich bin mir nicht sicher, ob das eine so gute Idee war.

Karamellisierte Panna Cotta wurde mit einem Sorbet aus Tarte Tatin (!), Käsekuchen, Marscaponcreme und Milchhaut serviert, die alle tatsächlich viel besser schmeckten, als es vielleicht klingt (18/20). Das beste Dessert war Rhabarberkompott mit Ingwercreme, wobei der Rhabarber nicht zu viel Schärfe hatte und so gut zum Ingwer passte (20/20). Es gab auch Kokosnusseis, einen mit Rhabarbercreme gefüllten Joghurt-Schneeball und ein abschließendes Dessert aus dunkler Schokolade aus Valrhona-Schokolade, gefüllt mit Eierlikörlikör (20.19.). Exzellenter Kaffee mit Petit Fours rundet diese reichhaltige Mahlzeit ab. Ich war erfreut, dass einige Akzente der deutschen Küche kamen; die meisten deutschen Spitzenköche scheinen sich sehr an die französische Küche zu halten, vielleicht mit asiatischen Akzenten, so dass es gut war, zumindest ein Nicken der lokalen Küche zu sehen.

Auf einer so langen Reise wird es zwangsläufig kleine Unebenheiten auf der Straße geben, und es ist möglich, Fehler in einigen Gerichten zu finden. Doch insgesamt war der Standard bemerkenswert hoch, mit der innovativen und modernen Küche auf positive Weise: interessante Kombinationen und Texturen zu kreieren, die zusammenwirken, nie zu schockieren oder eine Technik um ihrer selbst willen zu zeigen. Einige Elemente, wie die Muschelbouillon und das Schweinepapier, waren wirklich unvergesslich. Eine Meisterleistung eines begabten Küchenchefs. Das lange Verkostungsmenü kostet 245 Euro.

Du kannst auch mögen: REISEIDEEN SCHLOSS BENSBERG