Alles, was Sie über das Alte Schloss Bensberg wissen müssen.

Die “Alte Burg” Bensberg, die ihren Ursprung im 12. Jahrhundert hatte, war eine hügelige Festung, die in ihrer 900-jährigen Geschichte mehrere Nutzungsänderungen erfuhr, nachdem sie bereits Mitte des 20. Jahrhunderts eine Burg, ein Kloster und ein Krankenhaus war. Anfang der 1960er Jahre brauchten die Bensberger Bürgerwürden dann ein neues Rathaus, und es wurde die Idee geäußert, die damals halbruinöse, aber deutlich anpassungsfähige mittelalterliche Burg in den neuen Gemeindebau umzubauen.

Seit 1706 lag die Alte Burg im Schatten ihres schlossartigen Nachfolgers, der “Neuen” Bensberger Burg. Aber jetzt war es an der Zeit, dass der Außenseiter von Bensbergs malerischen Zitadellen mit einer kühnen, brutalen Neuinterpretation in den Mittelpunkt rückte.

Der umstrittene Umbau der mittelalterlichen Burg in ein aggressiv eckiges Rathaus begann 1962 und war das Werk des expressionistischen deutschen Architekten und Betonfreundes Gottfried Böhm. Die Arbeiten begannen mit der Beseitigung von Ergänzungen des altersschwachen Gebäudes nach 1850 und der Wiederherstellung der erhaltenen Mauern und Türme aus dem 12. Jahrhundert.

Die markanten Ergänzungen der 60er Jahre bildeten eine hufeisenförmige Form, die dem ursprünglichen Grundriss der Burg entsprach. Die ganze bizarre Konstruktion wurde neugierig von einem kavalierlichen Aussichtsturm aus Beton gekrönt, der hoch über seinen gemeinsamen mittelalterlichen Vorfahren ragt.

Das Konzept eines modernen Bürokomplexes, der sich phönixartig aus den Ruinen einer mittelalterlichen Burg erhebt, war nicht ohne seine Kritiker, auch nicht unter den Beamten von Bensberg. Sie verglichen es unterschiedlich mit “Bombenschäden”, “einem Gartenzwerg”, “einem Affenfelsen” und einem “Bunker für Beamte”. Das kühne Bauvorhaben wurde seinem Planer mit dem begehrten Pritzker-Preis für Architektur ausgezeichnet und ist nach wie vor ein Symbol für diese kleine Industriestadt, die bis heute die Meinung teilt.

Wissen Sie, bevor Sie gehen

Bensberg ist mit der SB40 ab Kölner Hauptbahnhof in 45 Minuten erreichbar. Für Autofahrer gibt es einen kleinen Parkplatz auf der Rückseite der Alten Burg. Das malerische “neue” Schloss ist ebenfalls sehr nahe gelegen und beherbergt ein Hotel und ein Spa. Der Burghof ist ein angenehmer öffentlicher Raum, den Sie besuchen können, aber denken Sie daran, dass die Burg immer noch ein Arbeitsplatz ist. Im Innenhof finden oft Konzerte und Veranstaltungen statt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *