Frisuren, die für mehr Volumen sorgen

Dichtes, volles und kräftiges Haar ist für die meisten Frauen das Sinnbild von Schönheit und Gesundheit. Nur leider ist nicht jeder Frau eine prachtvolle Mähne vergönnt. Viele haben eher dünnes Haar, welches sich nicht sonderlich gut frisieren lässt und Fülle will sich erst recht nicht einstellen. Ganz verzweifeln muss man allerdings an dieser Stelle nicht. Denn es gibt durchaus Frisuren, die allzu dünnes Haar kaschieren können und wenigstens optisch etwas hermachen.

Welliges Haar wirkt fülliger

Der beste und einfachste Trick, um dem Haar mehr Fülle zu verleihen, sind Locken und Wellen. Dafür muss man nicht einmal zwingend zu einem Friseur gehen oder sich Dauerwellen machen lassen. Papilotten heißt das Zauberwort! Hierbei handelt es sich um weiche Schaumstoffstäbe, die im Kern einen Draht haben. Dieser ermöglicht es, dass die Stäbe flexibel werden.

Und so einfach funktioniert es: Zunächst waschen Sie die Haare wie gewohnt. Greifen Sie vorzugsweise auf Shampoo für mehr Volumen zurück. Anschließend wenden Sie eine Spülung an, damit das Haar schön glänzend und geschmeidig wird. Mit einem Handtuch trocknen Sie nun Ihre Haare. Aber bitte nicht zu stark rubbeln! Das ist ein fataler Fehler und führt in der Regel zu Haarbruch. Am besten lassen Sie Ihr Haar an der Luft noch ein wenig antrocknen – dann kann es auch schon losgehen.

Die Papilotten sind meist in unterschiedlichen Größen erhältlich. So lassen sich unterschiedlich große Locken kreieren. Sie nehmen einfach ein paar Haarsträhnen und wickeln diese um die Papilotten. Die Enden des Stabes biegen Sie über quer und schon hält die erste Strähne. Das machen Sie so lange, bis alle Strähnen verarbeitet sind. Wer lieber große Locken haben möchte, sollte größere Papilotten verwenden. Je schmaler der Stab, desto feiner und kleiner werden die Locken. Der Clou ist, dass Sie sie über Nacht anwenden und am nächsten Morgen mit einer fülligen Lockenmähne aufstehen. Einfacher war es noch nie, zu so einer schönen Lockenpracht zu kommen. Wenn es einmal schnell gehen muss, kann in das trockene Haar einfach etwas Festiger gegeben werden. Dann drehen Sie, wie oben beschrieben, die Locken ein und fixieren sie noch einmal mit Haarspray und nach wenigen Minuten sind die Locken sichtbar.

Haarkuren anwenden

Wer zu dünnem Haar neigt, leidet früher oder später oft unter altersbedingtem Haarausfall. Was natürlich nicht heißt, dass andere nicht davon betroffen sind. Dennoch trifft es eher jene, die schon in jungen Jahren keine prachtvolle Mähne hatten. Wenn es wirklich nur altersbedingter Haarausfall ist, können Kuren helfen, die das Haarwachstum anregen.

Ein gut bewährtes Mittel ist Rezilin, ein auf Basilikum-Extrakt basierendes Haaröl, das den altersbedingten Haarausfall bekämpft. Sie müssen lediglich ein paar Tropfen auf die Kopfhaut geben, es gut einmassieren und über einen kurzen Zeitraum einwirken lassen. Anschließend spülen Sie das Öl mit klarem Wasser aus – bereits nach wenigen Anwendungen sind erste Ergebnisse sichtbar.

Diese Anwendung wird Frauen ab 40 empfohlen, denn in diesem Alter stellt sich der Hormonspiegel um, Haut und Haare verändern sich. Die Basilikum-Haarkur kann einfach bestellt werden. Rezilin online kaufen geht schnell und einfach. Für die weitere Haarpflege sollte künftig auch auf Shampoos und Spülungen zurückgegriffen werden, die speziell für die Ansprüche älterer Haare entwickelt wurden.

Wer sich frühzeitig um die richtige Haarpflege bemüht, muss nicht um die Haare bangen. Mit ein paar kleinen Tricks sehen auch dünne Haare deutlich voluminöser aus. Ansonsten lassen Sie sich doch einmal bei Ihrem Friseur des Vertrauens beraten, welche Anwendungen noch helfen können.

Fazit

Frauen mit weniger kraftvollen Haaren kämpfen stetig dafür, dass die Haarpracht voller aussieht. Dabei liegt die Lösung gar nicht so fern. Mit ein paar Wellen und Locken lassen sich schnell und einfach wirklich tolle Frisuren zaubern, die so gar nicht mehr nach dünnem Haar aussehen. Am besten Sie probieren sich einfach ein wenig aus. Neben Papilotten können auch mithilfe eines Glätteisens Locken geformt werden. Das allerdings erfordert etwas Geschick und Können.