Gesundheit auf Rezept – natürliche Helferlein das eigene Wohlbefinden zu stärken

Selbstverantwortung in Bezug auf die eigene Gesundheit ist das A und O, um lange fit und vital zu bleiben. Menschen, die verstehen, dass sie selbst für ihr Wohlbefinden verantwortlich sind, werden beginnen, sich bewusster und gesünder zu ernähren. In diesem Zusammenhang spielen nicht nur die Lebensmittel, die gegessen werden, eine Rolle, sondern auch das Leben im Allgemeinen. Wer sich nährstoffreich ernährt, wird zwar tendenziell gesünder sein – haben diese Menschen den ganzen Tag Stress und fühlen sich sonst in ihrem Leben nicht wohl, geht die Rechnung am Ende nicht auf. Demnach ist es gut, ganzheitlich auf dieses Thema zu schauen. Dieser Artikel hilft dabei, einen guten Überblick zu bekommen, welche Hilfsmittel unterstützend für die individuelle Gesundheit sein können.

Bewegung ist das A und O

Wer sich regelmäßig an der frischen Luft bewegt, wird merken, dass der Körper ständig stärker und vitaler wird. Die Sauerstoffzufuhr wird angeregt und der Organismus mit deutlich mehr Sauerstoff versorgt. Auch das Immunsystem wird gestärkt und gepusht. Menschen, die ihren inneren Schweinehund nicht überwinden können, sollten sich jeden Tag bewusst machen, dass dieser Spaziergang guttut. Auch das gleichzeitige Anhören eines Podcasts, Musik oder Ähnliches kann dienlich dafür sein, um sich leichter zum Spazierengehen zu motivieren. Aktive Menschen, die lieber in die Pedale treten oder joggen gehen, können dies auch tun. Das ist genauso bedeutend, um gesund zu bleiben. So kann Sport nicht nur auf dem TV oder als Zuschauer und Fan von Sportwetten verfolgt werden.

Obst und Gemüse

Auf dem Speiseplan sollten täglich ausreichend viele Früchte und Gemüsesorten stehen. Sie versorgen den Körper mit allen essenziellen Nährstoffen, sodass sich der Organismus von alten Schadstoffen befreien und gut mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen eindecken kann. Besonders Beeren, Wildkräuter sowie Blattgemüse sind essenziell, um den Körper mit allem Wichtigen zu versorgen. Wer sich schwertut, eine größere Menge an Obst und Gemüse zu essen, kann daraus Säfte oder Smoothies machen. Diese schmecken nicht nur lecker, sondern sind obendrein sehr gesund.

 

Algen: für mehr Power

Chlorella oder Spirulina sind vom Geschmack her außergewöhnlich. Gleichzeitig jedoch bieten sie dem Körper reichlich viele Nährstoffe, die manchmal mit einer normalen Kost nicht aufgenommen werden können. Wer das Gefühl hat, im Alltag zu wenig Vitamine und Mineralstoffe zu essen, sollte diese beiden Algen integrieren. Chlorella hat zudem eine entgiftende Wirkung, sodass der Organismus von Altlasten befreit werden kann. Dafür dürfen die Tabletten oder das Pulver jedoch regelmäßig in den Speiseplan integriert werden. Menschen, die sehr empfindlich auf den Geschmack reagieren, sollten eher zu den Tabletten greifen. Diese können mit ein bisschen Wasser einfach heruntergeschluckt werden. Das Pulver könnte in Säften oder Smoothies eingerührt werden.

CBD-Öl

Ein wahres Allheilmittel ist das CBD-Öl. Wer sich bereits mit den Vorteilen von Cannabidiol auseinandergesetzt hat, weiß, dass diese Wirkstoffe positive Effekte auf den Körper haben. Die Cannabinoide docken am körpereigenen Endocannabinoid-System an und beeinflussen diverse Prozesse im Körper. Deshalb kann CBD gute Auswirkungen bei Depressionen, Ängsten, Panikattacken oder anderen diversen körperlichen Symptomen haben. Dazu zählen beispielsweise Arthritis, Rheuma, Menstruationsschmerzen, Erkältungen, Multiple Sklerose usw.

CBD gibt es frei erhältlich im Online Handel bzw. auch in Bioläden vor Ort zu kaufen. Hier sollte immer auf die Qualität geachtet werden. Zudem ist es ratsam, dass man auf den THC-Gehalt achtet. Es gibt nämlich auch Cannabisprodukte, die einen zu hohen THC-Gehalt haben und demnach psychoaktive Wirkungen hervorrufen können. Kaufen Kunden ein Produkt mit einem THC-Gehalt unter 0,2 % sind keine rauschähnlichen Effekte zu erwarten. Wer hingegen Cannabis auf Rezept kaufen möchte, kann hier nachlesen.

Acerola-Pulver

Personen, die Probleme mit ihrem Immunsystem haben, können Acerola-Pulver einnehmen. Es wirkt immunstärkend, was sich wiederum positiv auf den gesamten Körper auswirkt. Gerade im Winter, wenn viele Menschen häufiger erkranken, kann Acerola-Pulver die ideale Alternative zu herkömmlichen Vitamin C-Tabletten, in denen künstliches Vitamin C enthalten ist, sein. Das Produkt gibt es günstig im Internet oder auch in gut sortierten Bioläden sowie Reformgeschäften zu erwerben. Beim Kauf ist es wichtig, dass auf eine gute Qualität geachtet wird. Am besten wäre es, wenn das Acerola-Pulver Rohkostqualität hat und keine Zusatzstoffe verarbeitet wurden. Das könnte Neugierige auch interessieren: https://utopia.de/ratgeber/acerola-saft-pulver/.1